Fürst-Stolberg-Hütte

Bald 500 Jahre Gießereikunst in Ilsenburg

Es war Bodo von Stolberg auf dessen Initiative hin die Fürst-Stolberg-Hütte erbaut wurde. Der geschäftstüchtige Graf verfügte über einige Erzgruben in der Umgebung und konnte auf diese Weise die Weiterverarbeitung und den Verkauf fertiger Produkte in eigener Regie durchführen. Neben Öfen und Gegenständen für den Haushaltsgebrauch wurde die Produktpalette auch auf Kanonen und andere Waffen ausgeweitet. Die maßgebliche Rolle spielten ab dem 18. Jahrhundert jedoch der Eisenkunstguss und die Maschinenproduktion. Die Hütte ist bis heute in der Lage hochwertige Kunstguss-Produkte zu fertigen. Sie stehen den aufwändig verzierten Werken früherer Jahrhunderte in nichts nach und werden gerne von Restauratoren nachgefragt. Nicht überlebt hat die Maschinensparte. Die 1833 gegründete Maschinenfabrik fertigte u. a. Dampfmaschinen, konnte gegen die wachsende Konkurrenz aber nicht bestehen. Es blieb eine Spezialmaschinen-Fertigung für die Zuckerindustrie und später folgten für eine relativ kurze Episode noch Diesellokomotiven und Dieselmotoren

Während in den frühen Jahren Künstler wie Albrecht Dürer die Hütte für die Arbeit an Guss-Modellen besuchten, erlangte die Gießerei später Weltruhm. So stattete immer wieder hoher Besuch der Fürst-Stolberg-Hütte einen Besuch ab. Es kamen u. a. Peter der Große, Kaiser Friedrich der III., Kaiser Wilhelm der I. & II. und der ägyptische König Fuad. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde die Hütte Teil der Magdeburger Maschinenfabrik. Ab 1930 übernahm Krupp das Werk. Die Hütte produzierte während des zweiten Weltkriegs für andere Unternehmen wieder Kriegsgüter und wurde deshalb auch im Zuge der späteren sowjetischen Besatzung konfisziert. In den DDR-Jahren wurde die Hütte ein Zweigbetrieb von SKET, dem Schwermaschinenkombinat Ernst Thälmann. Kunstguss spielte in dieser Zeit keine große Rolle mehr.

Erst nach der Wiedervereinigung wurde die Fürst-Stolberg-Hütte wieder privatisiert und widmet sich erneut dem Kunstguss.

{"value":" \n