Bergwerk Niederberg

Das Bergwerk Niederberg nahm 1917 mit Schacht 1 seine Kohleförderung auf. Schacht 2 folgte 1918. Über die nächsten Jahre folgten bis 1963 die Schächte 3,4 und 5. Nach der Übernahme durch die Ruhrkohle AG im Jahr 1969 wurde die Schachtanlage ab 1981 übertägig umfangreich modernisiert. Schacht 2 und eine neue Kaue wurden 1984, Schacht 1 1986 wieder in Betrieb genommen.

Nach 1973 war Niederberg die einzige Zeche im Ruhrkohle/DSK-Verbung, die noch Kohle für den Hausbrand förderte. Bis zu 5 1/2 tausend Werktätige brachten in Spitzenzeiten gut 3 Mio. Tonnen zu Tage.

Ende 2001 wurde die Zeche stillgelegt. Ihre Felder gingen an das Bergwerk West (Friedrich Heinrich / Rheinland) über. Die Tagesanlagen sind größtenteils abgebrochen worden. Heute prägt neben den Gerüsten von Schacht 1 und 2 ein neues Wohngebiet das Umfeld.

{"value":" \n